Die Kunst des Storytellings

18 Februar 2019

Die Bedeutung von Storytelling und wie man es in der Innenarchitektur umsetzt.

 

Storytelling ist in aller Munde. Aber warum? Und was macht gutes Storytelling aus?

Eine Geschichte hilft, Informationen einfach und emotionalisierend zu transportieren. Damit verbleiben die Ideen und Botschaften dauerhaft im Gedächtnis. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Geschichten real oder fiktiv sind. Hauptsache sie aktivieren, begeistern und schaffen Inspiration. In der Innenarchitektur spiegelt ein strategisches Storytelling die Identität des Unternehmens wider und macht die Marke dreidimensional erlebbar – sowohl nach innen als auch nach außen.

Wie wird ein Storytelling in die Innenarchitektur integriert? Beispielszenario:

1. Aufgabenstellung
Der Kunde wünscht sich für sein Büro drei verschiedene Meetingraum-Typen, die zum Erlebnis werden sollen. Etwas Besonderes, jenseits vom normalen Arbeitsalltag. Ziel ist es, einen Raum zu schaffen in denen die Mitarbeiter kreativ werden, interaktiv und flexibel arbeiten, in Bewegung kommen.

2. Briefing filtern
Wir sammeln passende Keywords wie “hands-on”, “make it yours”, “Abwechslung”, “Bewegung” und überlegen, was sie gemeinsam haben. Wir kreieren den Slogan: „Mal raus kommen“.

3. Ansatz Storytelling
In der Design-Präsentation inszenieren wir die Buchung eines Meetingraumes. Doch statt dem Erwarteten erlebt der Kunde einen Reisebuchungsvorgang für einen Kurzurlaub:
„In welchen Raum möchten Sie? Möchten Sie lieber in der Natur, am Meer oder in der City arbeiten?“

4. Einsatz von Stimmungsbildern
Untermauert werden die jeweiligen Destinationen mit Stimmungsbildern. Urlaubsfeeling kommt auf.

5. Grundstein Designkonzept
Aus diesen Bildern wird das Design mit seinen Farben, Materialien und Atmosphäre entwickelt.

6. Von der Story zum Leitbild
Die innenarchitektonischen Gestaltungsmittel sind strategisch eingesetzt und werden dem Kunden durch das Storytelling verständlich vermittelt. Die Bilder und das Reiseszenario wirken emotional und bleiben im Gedächtnis.